Impfungen

 

Alle Impfungen sind in regelmäßigen abständen zu widerholen. Da sonst der
Impfschutz nicht mehr gegeben ist. Die Leukose Impfung ist auch sehr wichtig,
da der eigentliche Schutz erst mit der Nachfolgeimpfung nach einem Jahr
gegeben ist.

Katzenseuche

ist eine lebensbedrohliche Infektion, hinter der sich Krankheiten wie Panleukopenie, Infektionen der Atemwege, Katzenschnupfen und Katzenstaupe verbergen. Bei Katzenausstellungen ist die Schutzimpfung Pflicht. Die Schutzimpfung hat nach einer Grundimmunisierung  in einem 2-jährlichen Abstand zu erfolgen.

Katzenschnupfen

wird als Virusschnupfen bezeichnet, welcher ein grippeähnliches Erscheinungsbild hat und sich durch Tröpfchen bzw. Schmierinfektion über den Speichel der erkrankten Tiere verbreitet. Bei Katzenausstellungen ist die Schutzimpfung Pflicht. Eine Impfung wird jährlich wiederholt

Tollwut

ist eine Infektion, welche immer tödlich verläuft, da es keine Heilmethoden gibt und das Tier getötet werden muß. Bei Katzen, welche ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, kann man auf diese Impfung verzichten.  Bei Katzenausstellungen ist die Schutzimpfung Pflicht. Diese ist jährlich aufzufrischen

Leukose

ist eine Viruserkrankung, welche leider auch vererbbar ist. Das Krankheitsbild zeigt neben Anämie und Schädigung des allgemeinen Abwehrsystems auch tumoröse Verlaufsformen. Es gibt kein charakteristisches Krankheitsbild der Katzenleukose. Die dringend notwendige Impfung  wird nach der Grundimmunisierung jährlich erneuert.

Fip Feline-Infektiöse-Peritonities

ist eine neue schwere Infektionskrankheit, wobei in zwei Verlaufsformen ( " nasse und " trockene ") unterschieden wird. Die Chance, daß  eine Heilung nach erfolgter Infektion erzielt wird ist gleich Null, insbesondere Jungtiere und ältere Tiere sind ausnahmslos verloren. Zur Zeit gibt es einen nasalen Impfstoff der die Infektion durch Blockierung verhindern soll. Dieser Impfstoff kann Jungkatzen zur Grundimmunisierung ab der 16. Woche und dann jährlich verabreicht werden.

Chlamydien

sind Kleinstorganismen von unterschiedlicher Größe  Sie sind sehr ansteckend. Die Inkubationszeit beträgt ca. 2 bis 7 Tage und sie werden durch eine Tröpfcheninfektion, eine Schmierinfektion oder durch Einatmen von infiziertem Staub übertragen. Eine Impfung gegen Chlamydien ist möglich

Würmer

können sich auch bei unseren Stubentigern einnisten deshalb werden sie auch dreifach entwurmt. 

Gifte

können eine Gefahr für unsere Samtpfoten sein . Hier finden Sie eine Aufstellung verschiedener Gifte, welche unseren Katzen gefährlich werden können

 

 

 Copyright(c) 2006 S & P Backhaus. Alle Rechte vorbehalten.