Aragon´s Tagebuch

    Aragon´s Tagebuch     
geschrieben von Petra & Michael Leisner
......vielen lieben Dank für diese tolle Idee

Teil 41 - 50

21.01.2007

Hi, da bin ich wieder!

Hoffentlich habt Ihr in Gettorf die Stürme gut überstanden. Durften Eure Katzen ins Freigehege? Ich durfte nicht auf den Balkon, weil Peti Angst hatte, dass ich wegfliege - so’n Quatsch - schließlich können Katzen gar nicht fliegen. Das hat ganz schön gepustet, aber hier ist alles heil geblieben. Zum Glück ist auch das Dach nicht weggeflogen, wär sonst wohl ganz schön nass geworden.

Irgendwie hat es ja immerzu geregnet, soviel Wasser von oben, das war sogar mir zuviel. Wir konnten noch nicht mal richtig aus dem Fenster gucken, weil alles pladdernass war. Na, was soll’s, haben wir eben noch mehr gepennt. Das können wir Katzen ja sowieso am besten.

Ich war seit Petis “Katersturz” auch ganz artig und hab immer schön aufgepasst, dass ihr nix passiert. Nur einmal beim Abwaschen, bin ich direkt neben das Spülbecken gesprungen. Sie dachte schon, ich fall da rein, aber das hab ich natürlich nicht gemacht. Hab gerade noch rechtzeitig gebremst. Das Zugucken war sehr interessant. Erst hat sie alles rein getan in das Wasser und tüchtig mit den Sachen geklappert. Und dann hat sie alles neben dem Becken hingestellt. Ich hab dann natürlich Endkontrolle gemacht, ob auch alles richtig sauber ist. Hat sie ganz ordentlich gemacht.

Ich hab nix zu meckern gefunden. Sie hat mir aber auch angedroht, wenn ich von den Sachen irgendwas ansabber, muss ich das alles abtrocknen. Das wollte ich dann ja nun doch nicht. Bettenmachen ist schließlich schon ein bisschen daneben als Kater, aber ABTROCKNEN ??!! Das geht irgendwie gar nicht. Aber ich hatte mir ja auch vorgenommen, ganz brav zu sein. Außerdem “sabber” ich ja gar nicht.

Um sie ein bisschen von der öden Hausarbeit abzulenken, hab ich ihr lieber was vorgesungen. Ich hab die tollsten Katerarien geschmettert. Und was macht sie? Hält sich die Ohren zu. “Caruso für Arme” hat sie zu mir gesagt. Also hab ich wohl schon wieder einen neuen Namen. Und dann hat sie noch gesagt, dass es jetzt wohl langsam Zeit wird, einen “Termin” für mich zu machen. Was das zu bedeuten hat, hab ich leider nicht rausgekriegt. Aber ich hab dann vorsichtshalber nur noch ganz leise gesungen.

Als sie fertig war mit dem Abwaschen, bin ich schnell zu ihr hin und hab mit ihr geschmust. Ich war ganz superlieb und hab geschnurrt, was das Zeug hält. So’n bisschen Ranschmeißen kann ja nicht schaden. Das mit dem “Termin” hörte sich nämlich echt seltsam an. Und heute Morgen, als sie noch nicht aufstehen wollte, habe ich ihr schon mal die Haare gewaschen, da ging das mit dem Duschen gleich viel schneller. Menschenhaare schmecken aber ganz anders als Katzenhaare und sind auch viel härter. Aber was tut man nicht alles für seine Menschen……

Ach ja, und was Neues hab ich auch gelernt. Immer, wenn ich auf die Küchenschränke springe, sagt sie zu mir “Aragon, ab!” Und dann spring ich wieder runter. Ist echt ‘n lustiges Spiel, machen wir manchmal ganz oft hintereinander. Ich rauf, sie “AB”, ich rauf, sie “AB” usw. usw. - die kann ganz schön hartnäckig sein. Ich hab dann irgendwann nachgegeben und bin nicht mehr raufgesprungen, wurde mir echt zu langweilig.

In der letzten Zeit sitzen wir beide übrigens oft am PC. Peti bastelt an einer Homepage für uns.  Ob die Seite allerdings so schön wird wie Eure, wage ich leise zu bezweifeln. Ein paar Fotos von mir sind schon drauf - könnten natürlich gerne noch ein paar mehr sein, sie übt eben noch. Ich helfe aber fleißig mit. Immer über die Tastatur laufen und so. Das kriegen wir schon hin. Ich muss nur aufpassen, dass sie nicht ständig vor dieser Kiste sitzt. Zwischendurch mal ein bisschen mit mir spielen, das muss schon sein. Macht sie aber auch, da habe ich sie gut im Griff.

Und, Bastet sei Dank, sie vergisst auch nie, dass wir Katzen unser Futter brauchen. Heute Abend gab es Thunfisch mit Sardinen - supergut. Und ‘nen Nachschlag hab ich auch gekriegt Den hab ich mir von Michael geholt - der hatte nämlich nicht mitgekriegt, dass wir schon gegessen hatten - hä hä.

Morgen will sie neue Fotos von mir machen. Sie meint nämlich, ich bin schon wieder gewachsen. Die schicken wir Euch dann nächste Woche, dann hab ich ja auch wieder Geburtstag…..

Also, dann mal bis bald - liebe Katergrüße - Euer Aragon

 

 

27.01.2007

Hallo Ihr alle !!!

Da bin ich wieder, allerdings nur noch teilweise….

Was das nun wieder heißen soll? Na - ganz einfach - gestern war mein “Termin”, wie Peti immer gesagt hat. Wenn ich das geahnt hätte, ich hätte mich besser versteckt. Es war schon merkwürdig, dass ich morgens kein Frühstück gekriegt habe, trotz aller Rum-Maulerei. Meine beiden Menschen sind hartnäckig geblieben - war nichts zu machen.

Dann haben sie die Transportbox in die Küche gestellt. Die kannte ich ja schon von dem Tag, als ich bei Euch ausgezogen bin. Da hab ich mir auch noch nix gedacht. Oh Mann - und ich Dummkopf bin auch noch freiwillig da reinspaziert - verdammte Neugier! Dann ging hinter mir die Tür zu, und ich saß in der Falle. Und schon ging’s ab ins Auto. Das machte mir eigentlich gar nichts aus, wisst Ihr ja. Erst hab ich auch noch gedacht, wir fahren nach Gettorf, Euch besuchen. Aber die Fahrt war nur ganz kurz - so schnell kommt man nicht von hier zu Euch.

Ich wurde wieder raus gehoben aus dem Auto und in ein Haus gebracht. Als die Tür aufging, kam mir eine Duftwolke entgegen, die schon nichts Gutes versprach. Es roch so, wie die anderen Katzen gerochen haben, als sie vom Pieksen wieder kamen. Ich konnte dummerweise nicht alles sehen, weil die Box nur vorne eine Gittertür hat. Ich wurde auf einen Tisch gestellt und hörte noch, wie Peti zu so einer Tante hinter dem Tisch sagte “Das ist Aragon. Passen Sie gut auf ihn auf!” Dann hat sie sich umgedreht und ist einfach weggegangen. Sie hat mich doch tatsächlich da allein gelassen!

Ich hab meinen ganzen Mut zusammengenommen und hab die fremde Frau einfach frech angeguckt. Dann hab ich mich cool zusammengeringelt und erstmal die Augen zugemacht. Ich wollte das Elend einfach nicht mehr sehen…… Irgendwie kann ich mich noch erinnern, dass mich was gepiekt hat, aber nur noch ganz schwach. Und dann hab ich gepennt - tief und ohne Träume von Mäusen oder Fröschen oder Katzenmädchen. Als ich dann wieder wach wurde, war ich in einem Raum mit lauter Drahtkäfigen. Da war auch noch eine andere Katze, die mich ganz neugierig angestarrt hat. Aber mir stand der Sinn nicht nach irgendwelchen Wartezimmergesprächen. Ich hab mich einfach umgedreht und noch ’ne Runde geschlafen. Irgendwas zwickte an meinem Hinterteil, aber mir war alles so herrlich egal…….

Ja und auf einmal waren Peti und Michael wieder da. Ich wurde wieder auf den Tisch gestellt, diesmal von der anderen Seite, und die fremde Frau sagte “Der kleine Hübsche war ganz tapfer und ist auch schon fast wieder wach.” Gleich zwei Komplimente auf einmal - mmmmh - “hübsch” und “tapfer” - das hat mir gefallen. Aber noch ehe ich mich richtig freuen konnte, bin ich schon wieder eingeschlafen. Meine Augen waren so schwer.

Als ich das nächste Mal wach wurde, lag ich zu Hause im Wohnzimmer. Bastet sei Dank, sie hatten mich wenigstens nicht dagelassen, sondern wieder mitgenommen. Alle meine Lieblings-Kuscheldecken waren da, und die drei anderen Katzen haben mich so komisch angeguckt und hatten so was wie Fragezeichen auf’m Kopf. Paulinchen hat an mir geschnüffelt, als hätte sie mich noch nie vorher gesehen - so was Albernes. Gipsy hat mich besonders mitleidig betrachtet. Ich glaub, er hat auch irgendwie gegrinst. Dann hat er mir über den Kopf geschleckt und dabei leise gefragt “Na, wie war die Entbommelung?”

Das Wort hatte ich noch nie vorher gehört. Ich muss wohl ganz bedeppert geguckt haben. Da hat er auf mein Hinterteil gezeigt und gefragt, ob noch alles da ist, wo es hingehört. UND DANN HAB ICH ES GEMERKT!!! Ich war nur teilweise wieder nach Hause gekommen - zwei Teile von mir waren beim Tierarzt geblieben!! Oh Mann, war mir das peinlich. Vor lauter Verlegenheit habe ich mich erstmal ordentlich geputzt. Aber da, wo sonst meine “Ihr wisst schon was” waren, war nur noch Fell zum Putzen! Ich war völlig durcheinander, aber Gipsy meinte, das sei nicht so schlimm. Hätte er auch schon mitgemacht. Danach wird man dann ganz gelassen und spürt auch keinen Drang mehr, immer hinter den Mädels herzulaufen.

Na ja, das wäre schon nicht schlecht. Vor allem, weil die einzigen Mädels hier Bella und Paulinchen sind. Die sind erstens nicht mehr so knackig jung und wussten zweitens mit meinen Annäherungsversuchen überhaupt nichts anzufangen. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie frustrierend das war? Wenn das jetzt aufhört, macht das eigentlich gar nichts.

Gipsy meinte noch, das machen alle Menschen mit ihren Katzen und Katern, wenn sie keine kleinen Katzen haben wollen. Ich finde, das hätten Papa oder Puschel mir ja aber auch schon mal erzählen können als ich noch bei Euch gewohnt hab. Dann wäre ich wenigstens nicht ganz so ahnungslos gewesen. Aber was soll’s - jetzt weiß ich, was das mit dem “Termin” auf sich hatte. Ich hab dann beschlossen, erstmal mit Peti beleidigt zu sein. Soll sie doch locken und gurren und vor mir auf dem Bauch rum kriechen…… hoffentlich hat sie ein schlechtes Gewissen und holt sich staubige Klamotten!

Das Maulen hab ich dann kurzfristig aufgegeben, als es was zu Essen gab. Hat zwar noch nicht so geschmeckt wie sonst, weil ich immer noch ein bisschen duselig im Kopf war, aber ich hab mir nix anmerken lassen. Bloß keine Schwäche zeigen!

Die hab ich dann erst nachts gezeigt. Da bin ich nämlich doch wieder zu Peti ins warme Bett gehüpft. Na ja, ich geb zu - das Hüpfen war mehr Klettern. Springen hatte ich gar nicht so schwierig in Erinnerung.  Als ich die Besteigung endlich geschafft hatte, hat sie mich gestreichelt. Da musste ich dann doch schnurren, obwohl ich das ja eigentlich gar nicht wollte. Dann sind wir beide irgendwann eingeschlafen. Heute Morgen hat auch das Frühstück wieder geschmeckt. Der komische Geruch an meinem Fell ist auch schon fast wieder weg, ich glaub, es kommt alles wieder in Ordnung. Spielen macht auch schon wieder Spaß. Und beim Futterverteilen bin ich wieder mit einem Satz auf den Küchenschrank gesprungen (gestern Abend bin ich einmal gegen die Tür gesprungen, sehr peinlich….).

Peti hat mir dann erzählt, dass ich wohl auf die Bekanntschaft von Lina nun verzichten muss. Und dass Ihr wohl Eure Homepage mit der Pläne-Seite ändern werdet - tut mir ja echt leid. Aber wie immer hat mich vorher KEINER gefragt. Echt dumm gelaufen. Mist, hätte ich mich bloß mehr zusammengerissen - aber nun ist es zu spät. Eben hab ich mal ganz leise probiert, ob ich noch singen kann. Ich hatte mal irgendwo gehört, dass man eine ganz hohe Stimme kriegt, wenn man seinen “Termin” hatte. Aber ich fand, ich hab genauso schön gesungen wie immer. Ich war ja schon immer mehr Tenor als Bass.

Tja - Asrael-Merlin und Atreju-Filou - jetzt sind wir wieder ein Club. Was ist eigentlich mit Avalon? Hey Avalon, wenn Du das hier liest, lass Dir nichts von einem geheimnisvollen “Termin” erzählen und versteck Dich, sobald die Transportkiste aus dem Keller geholt wird! Das kann nichts Gutes bedeuten!

So - das war’s für heute. Genug Neuigkeiten für einen Tag, finde ich. Ich geh mir jetzt noch ein paar Portionen Mitleid holen, kann nicht schaden. Hoffentlich fällt auch noch ‘ne Handvoll Bonbons dabei ab. Gegen ein bisschen Sahne hätte ich auch nichts einzuwenden, und Hähnchen oder Thunfisch zum Abendbrot wären auch okay. Mal sehen, was sich machen lässt - Peti hat offenbar doch ein schlechtes Gewissen. Hoffentlich hält das noch ein paar Tage an *gg*

Tschüß bis bald - Euer Aragon

P.S. Mist, was bin ich denn jetzt? Kater? Katze? Irgendwas dazwischen? Keine Ahnung, muss ich noch mal drüber nachdenken….

 

 

 

 03.02.2007

Hi Leute!

Ich bin wieder da. Munter und gesund und ausgeschlafen nach dieser ollen Schlafspritze. Ich hab mir geschworen, in Zukunft besser aufzupassen, wenn Leute mit weißen Kitteln um mich rum sind. Das muss ich so schnell nicht wieder haben.

Letzte Woche hab ich mir mal wieder so ein paar Gedanken über Menschen gemacht. Neulich war hier nämlich die ganze Bude voll Besuch. Das war vielleicht ein Trara, sag ich Euch. Und wenn Menschen sich unterhalten, machen die ja wirklich abscheuliche Geräusche. Ein Durcheinander-Gemauze war das. Typisch Menschen - viel zu laut! Und fremde Füße ohne Ende - ich wusste gar nicht, wo ich so schnell hin springen sollte. Echt abenteuerlich.

Zuerst hab ich mir das ganze Theater aus dem Flur heraus angeguckt. So dicht ran wollte ich da nun wirklich nicht. Und alle haben gefragt: “Ist das Euer neuer Kater?” und  “Ach, ist der süß.” Oder - noch schlimmer:  “Komm doch mal her” und lauter so’n Zeug. Ich bin natürlich nicht hingegangen. Ich bin doch kein Hund, der auf Kommando angelaufen kommt. Einer hat doch tatsächlich gesagt “Mann, das ist aber schon ein ganz schöner Brummer!” B r u m m e r - Frechheit !!!! Als wenn ich so ‘ne doofe Fliege wäre.

Zwei Tanten hatten Katzen-Bonbons mit. Die fand ich natürlich ganz nett. Gipsy hat seinen ganzen Charme spielen lassen, um die meisten Bonbons zu kriegen. Hat er wohl auch geschafft - der ist nämlich wirklich ein Brummer, der sich immer vordrängelt, wenn’s was zu spachteln gibt. Aber wir anderen haben auch was abgekriegt. Nur die Sahne vom Kuchen haben sie ganz allein aufgegessen, gieriges Volk - die hätten davon ja auch mal was abgeben können…… Der Kuchen und die Sahne standen in der Küche - aber ich war nicht einen Moment lang unbeobachtet. Ich konnte also noch nicht mal was klauen. Dumm gelaufen.

Eine von den Tanten, die hier waren, hat gesagt, dass sie jedes Mal, wenn sie Peti und Michael besucht, aufpassen muss, ob ihre Katzenallergie wieder losgeht. KATZENALLERGIE ??? HALLO??? Wie kann man gegen Katzen allergisch sein? Wir sind doch die tollsten Tiere auf der Welt. Ich bin dann extra immer zu der Frau hingegangen. Ich wollte unbedingt mal sehen, wie so’ne Katzenallergie aussieht. Aber nix ist passiert. Sag ich doch - alles Einbildung. Aber die Menschen tun ja immer so oberschlau…

Weil ich ja nun seit letzter Woche zwangsweise “erwachsen” bin, habe ich beschlossen, auch nicht mehr beim Bettenmachen zu helfen. Das wird mir langsam zu peinlich. Echte Kater machen so was einfach nicht. Ich hab mir jetzt ein neues Hobby zugelegt. Im Flur stehen immer die Sportschuhe von Peti und Michael. Die haben Schnürsenkel dran - oberspaßig sag ich Euch. Mit den Dingern kann man super spielen. Und wenn man fertig ist mit Spielen, kann man seine Zähne dran ausprobieren. Erinnert mich ein bisschen an meinen Spielzeugtest. Damals - als ich noch gaaaanz klein war, habe ich ja auch alle Bänder von allen Spielangeln hier durchgebissen. Aber das ist natürlich schon irre lange her.

Die Bänder schmecken zwar nicht so doll, es ist aber ein Heidenspaß, wenn sie die Schuhe anziehen und zubinden wollen. Ha ha, die haben vielleicht geguckt! Nur dumm, dass sie mich immer gleich im Verdacht haben. Sofort kommt: “Aragon, was hast Du jetzt schon wieder angestellt?” Ist echt doof, dass ich die einzige Katze hier bin, die Blödsinn im Kopf hat. Die anderen drei sind nur lieb - von morgens bis abends. Das wär mir entschieden zu langweilig. Nö, ich finde, das mit dem Ruhigerwerden hat noch Zeit.

So, jetzt geh ich nach oben. Mal gucken, ob ich wieder einen Wischlappen aus dem Badezimmer verschleppen kann. Das mach ich nebenbei nämlich auch noch. Ich finde es einfach herrlich, wenn Peti sich wundert, dass ihre Wischlappen neuerdings Beine haben und von allein im 1. Stock “rumlaufen”.

Neulich hab ich einen unter’m Bett versteckt. Hat ganz schön lange gedauert, bis sie den gefunden hatte. Ich sorg schon dafür, dass hier im Haus der Spaß nicht zu kurz kommt.

Euch wünsche ich jetzt auch viel Spaß. Kann nicht mal Einer dafür sorgen, dass das Wetter besser wird? Macht gar keine Laune, auf’m Balkon zu sitzen. Hab ich neulich mal ausprobiert. War aber so saukalt - pfui Teufel, da jagt man ja keine Katze vor die Tür.

Tschüß bis bald - Euer Aragon

 

 

  10.02.2007

Haaallooo!

Mann, schon wieder eine Woche vorbei - ratzfatz ging das. Wenn man als Kater aber auch immer soviel zu tun hat - man kommt ja zu nichts! Ständig Reviergänge, gucken, ob auch alles in Ordnung ist. Auf die anderen Katzen aufpassen, dass die keinen Blödsinn machen **gg**. Am Küchenfenster liegen und auf den Briefträger warten. Dann wieder nach oben ans Schlafzimmerfenster, weil man von da besser gucken kann. Warten, ob die schwarz-weiße Kuhkatze wieder zu Besuch kommt. Die liegt nämlich immer bei uns vor der Haustür. Die muss draußen frieren, während wir es uns hier drinnen gemütlich machen.

Ach so’n Leben als Drinnenkatze ist gar nicht mal das Schlechteste. Nur Mäuse fangen üben, das geht natürlich im Haus nicht so richtig. Muss ich eben warten, bis meine Menschen wieder da sind, damit die mit mir spielen. Meistens reicht mir das auch aus. Dann jage ich vielleicht abends noch mal eine von den anderen Katzen durchs Haus - sonst denken die nachher noch, ich hätte schon mein ganzes Pulver verschossen - nee, ich fang ja erst an!

Neulich habe ich abends mit Peti zusammen oben im Bücherzimmer Fernsehen geguckt. War aber ‘n total langweiliger Film - völlig ohne Katzen. Aber sie fand das wohl spannend - sie hat jedenfalls gar nicht auf mich geachtet. Jedenfalls solange, bis ich dann mal ein wenig im Bücherregal rumgekrabbelt bin. Schließlich wollte ich ja mal Büchertester werden. Da hat Peti mich aber ganz böse angeguckt. Und noch bevor sie das doofe Wort mit “N” sagen konnte, bin ich lieber wieder rausgesprungen. Ich hab mich dann einen Augenblick auf ihren Schoß gesetzt - ‘n bisschen ranschmeißen kommt bei ihr ja immer gut an.

Und heute habe ich endlich wieder Neuigkeiten von Filou und Merlin gelesen! Ich war ja schon ganz traurig, dass die sich so lange nicht gemeldet haben! Und neue Fotos gibt’s auch! Und nun guckt Euch mal alle Fotos von uns “A-Buben” an - ist das nicht toll, was aus uns kleinen Katzenjungs geworden ist? Ich finde, Ihr könnt ordentlich stolz auf Eure Erstlinge sein. Keine Spur mehr von Hängeohren und Babyfell.

Ach ja, bei Hängeohren fällt mir ein: Wie geht’s denn eigentlich Amy? Kriegt sie wirklich Katzenbabys? Dann können wir ja bald wieder Bilder gucken bei Euch auf der Seite. Freu ich mich schon drauf. Sind das dann meine Geschwister? Ach nee - wohl nur halb, oder? Schließlich hat ja nur mein Papa mitgespielt. Hoffentlich ist ein Mädchen dabei - ich hatte schließlich noch nie eine Schwester. Aber vielleicht kann unser Papa ja nur Jungs? Oh ist das spannend…..

Und gestern kam endlich das weiße Zeug vom Himmel. Ich war nämlich eigentlich schon ein bisschen enttäuscht von Peti. Sie hatte mir das ja schon so lange versprochen - aber bisher war das ja wohl nix.

Ich hab schon gedacht, wenn das so bleibt mit dem Wetter, kann ich mich bald wieder auf dem Balkon in der Sonne aalen. Manchmal wusste ich schon fast nicht mehr, was ich noch mit meinem Fellkragen anfangen soll - an einigen Tagen war der echt zu warm. Die armen Perser - die laufen das ganze Jahr mit so’ner Mähne rum.

Aber Peti hatte also nicht gelogen. Tatsächlich kommt manchmal noch was anderes als Regen von oben. Und was war? Da braucht man die Menschen ein einziges Mal im Leben wirklich - und dann sind die nicht da!!! Gehen einfach zur Arbeit und lassen uns hier sitzen. Und alleine kriegen wir die olle Balkontür ja nicht auf. Heute ist das ganze Zeug natürlich schon wieder weg. Nur im Garten ist noch was, aber da komm ich ja auch nicht hin. Mist, muss ich warten, bis da oben neue Flocken geschnitten werden. Wie ich mein Glück kenne, dauert das wieder ewig…..

Ich hab eben übrigens fast ‘ne Stunde oder so vor meinem Katzenfernseher gesessen. Fische gucken. Ich weiß gar nicht, warum Menschen immer behaupten, das sei so beruhigend. Ich finde das richtig aufregend. Vor allem, weil ich immer noch nicht so’n Ding gefangen hab. Da wird man echt ganz wuschig. Die flitzen einem an der Nase vorbei und man kriegt die einfach nicht zu fassen. Aber Katzen sind ja soooooo geduldig - und ich hab Zeit…..

…. Jedenfalls zum Fische gucken, aber nicht, um hier ellenlange Romane zu schreiben. Schluss für heute. Die allerbesten Katergrüße an Euch alle - Euer Aragon

 

 

   16.02.2007

Hallo alle zusammen!

Ich bin vielleicht fertig, sag ich Euch. Diese viele Hausarbeit ist aber auch zu und zu anstrengend. Jedenfalls, wenn man ein Kater ist, der eigentlich nur für gutes Aussehen zu sorgen hat und sich ansonsten den  Bauch mit gutem und reichlichem Essen vollschlägt.

Ich hab mit Michael vorhin die Aquarien geputzt. Ich muss meine Hilfestellungen hier ja einigermaßen gleichmäßig verteilen, sonst ist nachher noch Einer von den Beiden beleidigt. Erstmal hab ich in alle Eimer geguckt. War aber nur Wasser drin - langweilig, das kann ich schließlich jeden Tag im Badezimmer haben. Aber in der Schüssel, wo eine große Pflanze drinlag, da spaddelte plötzlich was. Ich also sofort ganz nach Katzenmanier die Pfote hoch und losgepatscht. Na ja - knapp daneben ist auch vorbei. Und dann kam Michael auch schon und hat den kleinen Wels gerettet, der sich da versteckt hatte. Kurzfristig habe ich noch geglaubt, er gibt ihn mir zum Spielen - aber war nix.

Zur Strafe bin ich dann durch eine andere Schüssel gelaufen - da stand noch Wasser drin. Und schon konnte ich wieder schöne Spuren machen. Die hab ich dann gleich mal im ganzen Haus probiert. Hä hä, das haben meine Leute gar nicht so schnell mitgekriegt. Peti hat sich nur gewundert, weil sie eigentlich gerade alles saubergemacht hatte. Aber die wundert sich ja oft über mich. Immer, wenn sie Michael dann drüber erzählt, sagt der: “Na, wer soll das wohl gewesen sein? Unser norwegischer WaldKASPER.” Den Namen find ich ganz gut.

Na ja und nun bin ich von der ganzen Plackerei richtig müde geworden. Aber ich kann mich ja erst hinhauen, wenn ich meinen Wochenbericht für Euch fertig habe.

Dann fange ich mal an: Das mit dem Schnee hatte sich ja schnell wieder erledigt – hab ich doch gleich gesagt. Sonntag Morgen war ich mal kurz draußen auf dem Balkon, da lag noch ein bisschen was von dem weißen Zeug. Ich hab mich erst gar nicht getraut, aber dann bin ich doch reingetreten. Brrh war das kalt. Ich hab dann erst mal meine Pfoten wieder warmgeleckt.

Sogar auf den Kratzbäumen lag was. Das hab ich gemerkt, als ich mich da draufgesetzt hab. Schon hatte ich auch noch einen kalten Katzenhintern. Bis Peti soweit war, dass sie ihren Knipskasten geholt hatte, war ich schon lange wieder drinnen. Für’s erste Mal Schnee hat mir das eigentlich gereicht. Den nächsten Versuch mach ich erst wieder, wenn neuer liegt.

Peti und Michi haben was gemurmelt, das sich anhörte wie „verweichlichter, verzogener Katzenfratz“ - aber da hab ich gar nicht hingehört. Verweichlicht stimmt sowieso nicht. Und „verzogen“? Na, wer hat daran denn wohl Schuld? Etwa ICH?? Wer rennt denn hier immer rum und macht einen auf „Katzenversteher“? Ich hab sie einfach stehen lassen und bin auf den großen Kratzbaum gesprungen. Ganz oben hab ich mich in das Kuschelbettchen gelegt und erstmal eine Runde Katerschläfchen genossen.

Und zum Thema „verweichlicht“ nur soviel: Vorgestern habe ich morgens mal um den Duschvorhang rumgeluschert, als Peti in ihrer Regenecke stand. Mir ist sogar das Wasser über‘n Kopf gelaufen. Das ist ja wohl kaum verweichlicht! Unverschämtheit, so was zu behaupten !

Dass Merlin & Filou jetzt wieder öfter schreiben, finde ich oberklasse. Ich bin ja nun wirklich nicht neugierig (welche Katze ist das schon?), aber man weiß doch gern, wie‘s der Familie so geht. Das mit dem gepuderten Schwanz war ja lustig. Sowas hat mit mir noch keiner probiert - ist auch besser so, ich weiß nämlich nicht, ob ich mir das gefallen lassen würde. Eines muss ich ja allerdings zugeben. Immer, wenn in den Briefen von meinen Brüdern die Rede von „Außengehege“ ist, werde ich ein klitzekleines bisschen neidisch. Peti und Michael haben mal was gesagt von „Terrasse katzensicher machen“. Das muss ich unbedingt noch mal mit den Beiden vertiefen. Fellmäuse im Schnee verstecken, stell ich mir nämlich auch ganz toll vor…. Mal sehen, was sich machen lässt.

Am besten fang ich gleich mal an, den Plan mit den Beiden durchzusprechen. Ich geh mal nachsehen, wo die eigentlich sind. Wahrscheinlich liegen die wieder auf der faulen Haut, während ich mir hier das Fell von den Pfoten acker.  Tschüß bis bald - Euer Aragon

 

 

    23.02.2007

Hallo alle zusammen!

Heute kommt eine tolle Kater-Überraschung für Euch. Tä Tä! Seid Ihr auch ordentlich neugierig? Neugier soll ja wohl eine Erfindung von uns Katzen sein, aber manchmal - zugegeben nur ganz manchmal - sind Menschen ja so ähnlich wie Katzen. Nicht genauso, aber eben ähnlich. Nun aber zu meiner Überraschung: Ich hab schon wieder Geburtstag!! 10 Monate bin ich nun schon. Das ist doch eine tolle Neuigkeit - oder? Was? Das ist für Euch keine Überraschung? Wusstet Ihr schon? Hä hä - reingefallen - ich will Euch nämlich was ganz anderes erzählen…..

Gestern kam was ganz Tolles mit der Post. Es war ein dicker Umschlag, und Peti hat gesagt, dass ich den ganz alleine auspacken darf. Ich hab ihr dann erlaubt, mir zu helfen. War so zugeklebt, dass ich mit den Krallen nicht so richtig drangekommen bin. Es war ja eigentlich auch für uns beide. Haltet Euch fest: Das war unser Buch! Wir haben nämlich beschlossen, dass mein Tagebuch und Petis Geschichte, wie sie zu den anderen Katzen gekommen sind, ab sofort gedruckt zu haben sind!

Auf dem Titelbild bin ich natürlich zu sehen - das sieht einfach stark aus. Ich will mich ja nicht selbst loben, aber ich finde, ich bin gut getroffen. Das ist jetzt erst ein Vorher-Exempel oder wie das heißt. Wenn das richtige Buch da ist, machen wir mal ein Foto mit Petis Knipskasten. Und wir kriegen ganz viele Bücher. So viele, dass wir sogar welche verkaufen. Wer eines haben möchte, schickt einfach ein Emil an pleisner@arcor.de oder meldet sich hier bei Peti & Sven, die leiten das dann weiter an uns.

In dem Buch sind auch noch Fotos von mir und eben das ganze Geschreibe von Peti und mir. Ich hab mir ja auch monatelang die Pfoten wund geschrieben.

Nun müssen wir nur noch Werbung machen. Ob ich mal bei Whiskas anrufe? Vielleicht kommen die und machen einen Film mit mir. Ich finde, mein getigerter Anzug sieht mindestens so gut aus wie der silber gestreifte von den Whiskas-Katzen. Und dann gibt’s da doch noch diese Werbung, wo eine Frau immer mit ihrer Katze durch so ein Labyrinth von Hecken geht. Den Weg würde ich natürlich viel schneller finden Und am Ende wäre dann da nicht so ein Teller mit Sheba-Mampf  und doofer Petersilie, sondern mein Buch. Klingt doch gut, oder? Ach, mal sehen, da wird uns schon was einfallen. Ich werd in den nächsten Tagen einfach mal genauer hingucken, wenn Werbung im Fernsehen kommt.

Wir haben jetzt auch eine eigene Homepage. Unter www.petra-leisner.de könnt Ihr uns besuchen kommen. Aber mein Tagebuch bleibt hier bei Euch. Ist doch Ehrensache - schließlich seid Ihr meine ersten Menscheneltern, und ich bin ein geborener “of Nierott-Castle“. Und Ihr habt immerhin auch Peti und Michael für mich als neue Menschen ausgesucht. Was für ein Glück, dass die auch einen PC haben, sonst wäre ich ja echt aufgeschmissen gewesen. Stellt Euch nur mal vor, ich hätte immer Briefe an Euch schreiben müssen, wie lange das wohl gedauert hätte. Und Briefe sind glaub ich auch ganz schön altmodisch, oder?

Es dauert wohl noch so zwei Wochen, bis das Buch zu haben ist, aber dann kann’s endlich losgehen. Peti und ich haben jetzt soooo lange darauf gewartet! Ich bin schon ganz gespannt, ob die Leute das wohl lesen mögen. Ob ich wohl auch Bücher signieren muss? Ach nee - das lass ich lieber Peti machen, nachher krieg ich noch Tinte oder so was an die Pfoten, bääh! Ich könnte höchstens anbieten, dass ich in jeden Buchdeckel ein paar von meinen schönen “Aragon-was-here-Zahnabdrücken” rein mache. Mal sehen, muss ich nachher mal in aller Ruhe mit ihr besprechen, ob sie auch dafür ist. Aber ich ahne schon, das wird nix. Bei Büchern stellt sie sich nämlich immer so an.

Wenn die Bücher hier sind, werden wir als erstes die vorbestellten wegschicken - und das für Euch natürlich. Da schreib ich dann auch was rein - ist versprochen. Vielleicht tunke ich auch eine Kralle in ein Tintenfass, mal sehen. Und in jedes Buch, was wir wegschicken, packe ich höchstpersönlich noch was mit rein - JA - so bin ich! Aber nun warten wir mal ab, wer sich so alles meldet. Hoffentlich nicht so viele am Telefon. Ich kann doch nur “miau”, und das verstehen die meisten Menschen ja nicht. Die anderen Katzen können auch nicht richtig telefonieren, na ja, man kann nicht alles haben. Dafür kann ich 10-Krallen-blind tippen - ist doch auch was.

 

(Anmerkung von SvenB: Wir hätten gern ein Exemplar mit Pfotenabdruck im Deckel )

 

Jedes Buch kostet dann übrigens 11,50 Euro und irgendwie noch Versandkosten. Aber da muss ich morgen mal den Briefträger fragen, wie viel so was kostet. Hoffentlich weiß der das.

Und wenn sich jemand mal nur so melden will, freu ich mich auch!!! Muss ja nicht jeder gleich ein Buch kaufen. Unsere Homepage hat nämlich auch ein Gästebuch…… *gg*.

Etwas Sorgen mach ich mir nur noch, weil Peti meint, ich müsste wohl doch damit rechnen, auch mal Autogramme geben zu müssen. Dabei hat sie immer zwischen meiner rechten Vorderpfote und dem Stempelkissen hin- und hergeguckt. Die soll sich unterstehen! Nachher macht die noch meine Füße bunt - das kommt ja wohl gar nicht in Frage. Ich glaub, ich verlasse jetzt mal lieber den Keller, das wird mir zu gefährlich. Meinen Wochenbericht an Euch habe ich ja jetzt auch fertig.

So - ich geh mir mal ein Versteck suchen. Bis bald Euer Aragon

P.S. Und wenn’s was Neues über das Buch zu berichten gibt, melde ich mich sofort wieder. Egal, ob dann gerade Wochenende ist oder nicht! Auf solche Feinheiten kann ich dann keine Rücksicht mehr nehmen - ich freu mich!!!

 

 

    02.03.2007

Hallo Ihr alle!

Letzten Sonntag war ein toller Tag. Da hab ich nämlich Post von Merlin & Filou gekriegt. Die haben ja jetzt auch eine Homepage mit vielen tollen Fotos und lustigen Geschichten. Das haben wir uns alle zusammen ganz in Ruhe angeguckt. Nun können wir Nierott-Brüder immer sehen, was aus uns wird - klasse! Und Merlin & Filou wollen auch ein Buch von mir haben, das macht mich richtig stolz (ein Glück, dass Katzen nicht rot werden können).

Ach Ihr 2, was ich Euch schon immer mal fragen wollte: Übt Ihr auch immer springen? Also ich sitz ja immer bei uns im Flur und peil die Lichtschalter an. Wenn man die lange genug anstarrt, hat man ungefähr ‘ne Ahnung, wie hoch die sind.  Dann konzentriert man sich noch ‘nen Moment und  ZACK springt man hoch. Ich hab die nur noch nie richtig getroffen, bin immer vorbei gesprungen. Aber das klappt schon noch. Peti hat mir erzählt, dass die schwarze Dame (Paulinchen) mal in einem Ferienhaus das Licht angemacht hat. Was die kann, kann ich schon lange. Ich übe weiter fleißig. Und wenn ich’s geschafft habe, melde ich mich sofort wieder.

Von unserem Buch gibt es leider noch nix Neues zu berichten. Ich hab neulich noch die letzten Fehler mit ‘ner Kralle markiert. Danach hat Peti das Vorab-Exempel wieder zurückgeschickt. Und nun wird es wohl gedruckt. Wenn das so lange dauert, wie bei Petis Drucker im Keller, na dann mal gute Nacht.

Obwohl, na ja, eigentlich dauert das Drucken bei uns nur deshalb immer so lange, weil ich auf dem Drucker rumturn. Der macht so lustige Geräusche. Und ich helf auch immer mit. Damit das mal schneller geht, ziehe ich jedes Stück Papier ganz ordentlich raus aus dem Drucker. Soll ich natürlich auch wieder nicht, hat Peti gesagt, aber die kann ja nicht immerzu aufpassen. Und wenn sie gerade mal wieder nicht hinguckt, loche ich die Seiten auch immer gleich **g**.

Kleiner Tipp noch unter Brüdern, wenn das Papierkorb-Umwerfen zu langweilig wird: Wir haben hier im Keller so eine Kiste stehen, in der die Zeitungen gesammelt werden. Da liegt Gipsy gerne drinnen. Peti sagt dann immer “Altpapier-Kater” zu ihm. Neulich war die ziemlich leer, die Kiste mein ich. Da haben wir zwei Katerkumpel mal unsere Füße auf den Rand gestellt. Und - peng - ist das ganze Ding umgefallen. Mann, was sind wir gelaufen. Ich natürlich schneller als Gipsy, der hat ja so kurze Beine. Hat aber geklappt - Peti kam sofort runter und hat uns gesucht. Das macht echt voll Laune.

Meine beiden Menschen sind heute übrigens später nach Hause gekommen, die hatten noch einen Auftrag von mir. Nicht, was Ihr denkt: Essen kaufen oder so. Nein. Die mussten noch an der Überraschung basteln, die ich mit den Büchern verschicken will. Und bevor sie sich noch beschweren konnten über die viele Arbeit, hab ich sie ganz lieb angeschnurrt - schon waren sie wieder gut gelaunt.

Peti hat neulich “Dummbatz” zu mir gesagt, weil ich immer noch nicht gelernt habe, Türen alleine aufzumachen. Sie sagt immer, ich brauche nur mit der Nase dagegen zu stupsen - aber ich trau mich nicht. Hab aber ‘nen guten Trick gefunden, wie ich trotzdem überall rein komm. Ich lass einfach eine von den anderen Katzen vorgehen. Am besten geht das mit Gipsy. Der stupst immer so mit seinem Kopf an die Türen, dass die ganz weit aufgehen. Und dann brauch ich nur noch hinterherzulaufen. Ist doch viel praktischer als sich selbst die Nase zu stoßen, oder? Jetzt weiß ich nämlich auch, warum die anderen so platte Nasen haben. 10 Jahre lang Türen aufstupsen, das hinterlässt eben Spuren. Ich bin ja nun weiß Gott nicht eitel - aber absichtlich muss man sich ja nun auch nichts antun. Also: Wer ist nun hier der “Dummbatz”?

Dieses Wochenende soll es endlich mal wieder Kuchen mit Sahne geben. Der Kuchen wär mir ja egal - aber die Sahne ist immer so lecker. Und Peti hat auch was von “Thunfisch” gesagt, oder war das “Lachs”? Ach egal, jedenfalls irgendwas, was zum Schnurren gut schmeckt.

Peti hat mir gerade erzählt, dass man aus Kartoffeln Stempel bauen kann. Vielleicht kann ich ja einen Kartoffel-Stempel mit meinem Pfoten-Abdruck bauen. Dann muss ich mir beim Bücher-Signieren ja doch nicht die Füße schmutzig machen.

Ich muss gleich mal in den Keller, ‘ne Kartoffel suchen. Macht’s gut Ihr alle - bis bald - Euer Aragon 

 

 

EXTRAAUSGABE ;-)     08.03.2007

Extrablatt – Sonderausgabe der Aragon-News!!!

Hurra – meine halben Geschwister sind da!!!

Oh – endlich gibt es neue Hängeohren in Nierott-Castle. Amy hat 6 kleine Wonneproppen geworfen. Ich weiß noch nicht, wie weit und wohin sie die geworfen hat – aber Peti hat gesagt, dass alles in Ordnung ist. Ich glaub, Menschen sprechen immer von „Werfen“, wenn sie Babys kriegen meinen.

Ich weiß ja, dass Katzen ihre Kinder nicht werfen. Die sind immer ganz vorsichtig mit den Baby-Katzen. Aber vielleicht machen Menschen das ja anders. Die können nämlich ganz schön rabiat sein.

Aber egal – wie dem auch sei – ich freue mich jedenfalls ganz doll mit Euch und Amy und Papa. Ach ja – hätte ich nicht schon meinen Termin gehabt. Wer weiß, was alles passiert wäre, wenn ich mal ein bisschen Zeit mit Lina hätte verbringen dürfen. Lauter kleine Aragons…. ?

Und jetzt habe ich auch Schwestern – wenigstens halbe – hä hä.

Wenn Peti und Michael Euch besuchen kommen, muss ich mal sehen, ob ich nicht vielleicht mitkommen darf….. Auto fahren kann ich ja schon. Und dann geh ich eben ausnahmsweise noch mal in diese olle Transportkiste. Ich geh guck gleich mal im Keller nach, ob die noch an ihrem üblichen Platz steht. Kann ich ja mal probesitzen.

Tschüß bis bald – Euer Onkel Aragon

 

 10.03.2007

Huhu! Hier ist wieder Euer Bücherkater!

Ich bin gerade am Überlegen, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn Peti und Michael mich auch umbenannt hätten. Atreju und Asrael haben ja schließlich auch neue Namen gekriegt als sie bei Euch ausgezogen sind. Mal sehen: Shakespeare hätte mir ganz gut gefallen. Oder Goethe - ich glaub, der hieß sogar “von Goethe” - das wär’s doch. Aber jetzt ist es wohl definitiv zu spät für eine Neu-Taufe. Dann heiß ich eben weiterhin Aragon von Nierott-Castle-Leisner. Doppelnamen sind ja eigentlich sehr umständlich. Peti sagt immer, das passt auf keinen Lottoschein. Gibt’s eigentlich Katzenlotto? Nee - muss man wahrscheinlich erst noch erfinden.

Mal sehen - vielleicht mach ich ja mal so was. Mäuse tippen oder so.  Oh ja - wir schaffen uns ein Mäuse-Paar an und dann kann man raten, wie viele Kinder die kriegen. Als Steigerung dann noch, welche Farben die haben. Und wenn’s keiner richtig rät, haben die eben verloren, und ich fress sie auf.

Klingt doch gut - oder? Könnte man auch mit Fischen spielen, aber ich glaub, da hat Michael was dagegen. Der stellt sich immer so an mit seinen “kalten Gesellen” - schon wenn ich mal gegen das Glas patsche, guckt er mich immer so von der Seite an…… Na ja, ich geb ja zu - manchmal patsche ich auch ganz schön doll. Dann gehen eben die berühmten Gäule mit mir durch.

Ich hab übrigens mal wieder ein Badezimmer-Abenteuer zu berichten. Irgendwann diese Woche - ich glaub, das war übergestern oder wie das heißt - habe ich mir das allabendliche Trara noch mal zu Gemüte geführt. Erst hab ich abgewartet, bis sie beide da waren. Dann hab ich mich auf den Rand von Michaels Waschbecken gesetzt, nachdem ich - formvollendet wie immer - rauf gesprungen bin. Ich hab erstmal gewartet, was er jetzt wohl vorhat. Er hat sich das Gesicht gewaschen. Sah noch so ähnlich aus wie bei mir - also Pfoten nass machen und durchs Gesicht reiben. Er hat aber keine Spucke genommen, sondern Wasser aus dem Wasserhahn. Und danach hat er sich noch Wasser in einen kleinen Becher gefüllt. Meine Menschen wühlen sich ja morgens und abends immer mit so einer kleinen Fellbürste im Maul rum, und das wollte ich mir immer schon mal genauer ansehen.

Ich saß da also ganz gespannt auf meinem Waschbeckenrand, da hält Michael mir doch diese Fellbürste unter die Nase! Da war so’n weißes Zeug drauf. Ich hab erst natürlich gedacht, das ist Sahne - kenn ich schließlich. Aber - puuuh, wie das gerochen hat. Richtig in die Nase gestochen hat das Zeug. So ganz entfernt ähnlich wie Katzenminze, nur viel ekliger. Und dann hat er sich diese Bürste ins Maul gesteckt - bääh, das muss ja schrecklich schmecken. Er hat dann noch gesagt, dass man so was mit Katzen auch machen kann - da bin ich dann doch lieber abgehauen. Menschen sind ja manchmal zu allem fähig…..

Bei Euch dreht sich jetzt bestimmt alles um die neuen Katzenkinder. Peti hat mir gestern die Bilder auf Eurer Seite gezeigt. Die sehen ja putzig aus. So klein und mit ganz rosa Füßen. Ich glaub, ich war schon größer als ich auf die Welt gekommen bin, oder? Wenn ich auch mal so klitzeklein war, bin ich aber ganz schön schnell gewachsen, ich bin ja noch nicht mal ein Jahr alt!!! Hauptsache, Ihr passt gut auf meine kleinen Geschwister auf, besonders auf die Schwestern - Brüder hab ich ja schon so viele. Peti hat sich gar nicht wieder eingekriegt. Versteh ich nicht so ganz. Gut, Katzenkinder sind niedlich, aber halbwüchsige Kater haben doch auch ihre Reize. Oder bin ich jetzt etwa bei ihr abgemeldet? Und dann hat sie mich mal wieder völlig erstaunt. Als ob sie plötzlich Gedanken lesen könnte, hat sie mich ganz doll geknuddelt und gesagt, dass ich immer ihr allerliebster Lieblings-Norweger bleibe. Da ist mir doch ein kleiner Felsbrocken vom Herzen gefallen (plumps). Ich hoffe nur, dass sie nicht doch gelernt hat, Gedanken zu lesen… au weia, das könnte ja mal peinlich werden… *gg*.

Ich hab jetzt übrigens auf unserer Homepage www.petra-leisner.de eine eigene Seite gekriegt. Da kann ich jetzt immer aufschreiben, was so los ist bei uns. Wenn ich mit Peti am PC sitze, fallen uns immer noch neue Sachen ein. Wenn die anderen Katzen jetzt auch noch anfangen zu schreiben, hat sie bald gar keinen Platz mehr. Aber hier bei uns haben die Katzen sowieso fast schon mehr zu sagen als die Menschen. Ich finde, das geht völlig in Ordnung, schließlich sorgen wir ja auch dafür, dass sie sich so gut entspannen können - jedenfalls zwischen unseren Mahlzeiten und den anderen Dienstleistungen J.

So, das war’s für diese Woche. Nächste Woche kommt noch ‘ne Wasser-Geschichte. Jetzt muss ich mal wieder mein Revier ablaufen, ob noch alles in Ordnung ist. Gipsy hat eben gerufen, wahrscheinlich braucht er mal wieder Verstärkung. Manchmal ist Katersein ganz schön anstrengend.

Bis bald - liebe Grüße von Aragon

 

 17.03.2007

Hallo,  ich hab ja eigentlich gar keine Zeit - aber ein Emil an Euch muss schon sein!

Gestern war nun endlich der große Feiertag - unsere Bücher sind gekommen. Und nun? Nun bin ich hier voll im Stress - beim Bücherpacken. Doofe Idee von mir, noch was dazu zu packen. Das hält ja elendig lange auf. Aber versprochen ist versprochen. Obwohl: Versprechen kann man sich doch mal, oder?

Aber was soll’s - mach ich eben weiter Zahnabdrücke und Pfoten-Signaturen. Bald bin ich fertig damit.

Und dann ruh ich mich erstmal richtig aus. Die ganze Woche war hier Stress und Hektik angesagt; wird höchste Zeit, dass mal wieder Ruhe einkehrt. Bei all dem Theater kann man sich ja nur schwer aufs Wachsen konzentrieren. Vor lauter Schreiberei hab ich das nämlich ein bisschen vergessen in der letzten Zeit.

Ich bin ja ganz fest davon überzeugt, dass das mit meiner Entbommelung zusammenhängt. Da haben sie mir bestimmt auch was von den Wachsen-Wollen-Genen mit abgeschnitten. Mist, ich wusste, dass das ein doofer Termin ist. Petis schlechtes Gewissen deshalb hält sich aber ganz gut. Ich lass sie noch ein bisschen weiter schmoren, damit sie nicht so schnell vergisst, was sie mir damit angetan hat.

Wenn ich mal nicht gerade schmolle, mach ich weiter Blödsinn. Hier ist ja sonst keiner, der sich um so was kümmert. Wie ich schon mal sagte: Die Perser sind einfach zu lieb!

Ach ja, ich wollte Euch ja noch eine Wasser-Geschichte erzählen. Na dann mal los: Neulich bin ich nämlich Schlittschuh gelaufen. Peti hat jedenfalls gesagt, das sah so ähnlich aus. Sie hat mich wieder mal ausgelacht, obwohl ich das gar nicht zum Lachen fand. Sie hat das Waschbecken saubergemacht. Und weil sie das mit Wasser gemacht hat, musste ich unbedingt zugucken. Natürlich bin ich dann da rein gehüpft, was auch sonst? Nur daneben sitzen und zugucken ist ja langweilig.

Boaah, da hab ich mich aber langgelegt! Mann, war das glitschig, ich bin doch glatt auf meinen Pelzhintern gefallen. Ich glaub, da ist es mir nicht ganz gelungen, so zu tun, als wär das Absicht gewesen. Als Peti aufgehört hat mit dem Lachen, hat sie gemeint, das hätte ausgesehen wie ein doppelter Rittberger beim Schlittschuhlaufen. Na ja, nun weiß ich auch, wie das geht. Hat aber nicht so wirklich Spaß gemacht. Ich bin dann auch gleich danach abgehauen - musste sie alleine weiter putzen.

Und weil ich so gefrustet war, hab ich versucht, mit einer von den anderen Katzen Streit anzufangen. Das war schon wieder so ein schwieriges Unterfangen. Bella ist weggelaufen und Gipsy hat mich einfach stehen lassen und ist weitergegangen. Dann kam zufällig Paulinchen um die Ecke. Sie war nur gerade im falschen Moment am falschen Ort - ich hab ihr nämlich eine gelangt. Aber leider kam das Echo sofort hinterher. Zack - hat sie mir ihre Pfote auf den Hintern geknallt. Und das, obwohl ich mittlerweile das größte Tier hier bin - außer Michael und Peti natürlich. Das Ganze war natürlich ohne Krallen; bei mir und bei ihr auch. Aber ich hab trotzdem einen Riesen-Schreck gekriegt. Das war ‘n echt blöder Tag!

Kommt aber nicht oft vor, dass ich verliere - ehrlich. Also Merlin & Filou, nicht, dass Ihr noch denkt, ich lass mich hier unterbuttern! Ich doch nicht! Schließlich bin ich ein großer wilder Waldkater!!!

Michael hat jetzt rausgefunden, warum Gipsy immer so schnell und viel frisst. Er glaubt, dass Gipsy ein Kriegskater ist, der früher mal ganz viel hungern musste. Und jetzt hat er Angst, dass er nicht genug abkriegt, wenn er langsam frisst. Das geht aber auch immer ratz-fatz, so schnell kann man gar nicht gucken. Na ja, die Kugel, die er als Bauch mit sich rumschleppt, ist auch dementsprechend. Peti hat mir erzählt, dass das bei kastrierten Katern manchmal so ist, dass die zunehmen. (Bei dem Wort “kastriert” zucke ich immer noch zusammen) Aber sie will bei mir aufpassen, dass ich nicht dick werde. Da soll sie sich mal keine Sorgen machen. Kann gar nicht passieren, weil ich so viel renne und rumtobe.

So, das war’s für heute. Muss weiter Bücher einpacken. Liebe Grüße an Euch alle und besonders an meine kleinen halben Schwestern und Brüder. Euer Aragon

 


Aragon´s Tagebuch   Teil 51 - 60  .....

 

 

21.03.2007
Heute bekamen wir unser gedrucktes Exemplar von Aragon´s
 Tagebuch per Post. Vielen Dank Petra, es ist wirklich klasse geworden.
Sollte jemand Interesse haben dieses Erstlingswerk zu erwerben, so kann er es
bei
Amazon.de oder auf http://www.petra-leisner.de bestellen.
 

Durch klick auf das Bild gelangen Sie direkt zu dem Buch bei Amazon

 

 

 

 
Ihr könnt mir auch gerne was in das Gästebuch der Nierotter schreiben, das lese ich abends immer.. 

 

Katzenfreunde-TopListe
nicky4u.de - TOP 50 Cat Sites

Pressemeldung der etwas anderen Art *gg*

LIVE-TICKER 20.10.2006, 17:53 Uhr Frau verschickt aus Versehen ihre Katze im Paket Rosdorf (dpa) - Eine Frau aus Rosdorf in Schleswig-Holstein hat aus Versehen mit einem Paket ihre Katze verschickt. Ein Postbote hörte das Miauen und brachte den Karton im Nachbarort Kellinghusen zur Polizeiwache, teilte die Polizei mit. Als die Beamten bei der Absenderin anriefen, fiel die Frau aus allen Wolken. Sie dachte, der Kater sei noch in ihrer Wohnung. Der ein Jahre alte Abenteurer war offensichtlich in einem unbemerkten Moment in das Paket gesprungen und verschickt worden.

 

 

Copyright(c) 2007 P.Leisner . Alle Rechte vorbehalten.